zur Startseite
Konzerte / Konzert BachWerkVokal Salzburg Salzburg, Fürstenallee 14
Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele 19.7. bis 31.8.2024
Konzerte / Konzert Camerata Salzburg Salzburg, Bergstrasse 12
Konzerte / Konzert Philharmonie Salzburg Salzburg, Moosstraße 86
Konzerte / Konzert Jazzit Musik Club Salzburg
Mo 3.6.2024, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Salzburger Konzertgesellschaft Salzburg, Bucklreuthstraße 3A
Konzerte / Konzert Classic Rocks Salzburg, Otilostraße, 32
Konzerte | Konzert

Salzkammergut Open-Air des Bruckner Orchesters Linz

Salzkammergut Festwochen Gmunden

Bruckner Orchester Linz Markus Poschner – Dirigent Erwin Schrott – Bassbariton Erwin Schrott, Markus Poschner und das Bruckner Orchester am Traunsee Das Salzkammergut-Open-Air mit dem Bruckner Orchester Linz im Gmundner Toscanapark hat sich in den letzten Jahren zu einem unnachahmlichen Ereignis in Klang, Raum und Programmatik entwickelt, bei dem Weltstars wie Rolando Villazón, Piotr Beczała oder Klaus Florian Vogt neben dem Linzer Publikumsliebling Erica Eloff zu erleben waren. Chefdirigent Markus Poschner und das Bruckner Orchester Linz werden auch heuer wieder orchestrale Feuerwerke von höchster Qualität abfeuern. 2024 feiert das Superkulturland Oberösterreich ein Superkulturjahr. Das Salzkammergut ist Kulturhauptstadt und Anton Bruckner wird 200 Jahre alt. Mit Erwin Schrott konnte eine der aufregendsten und charismatischsten Sängerpersönlichkeiten der Gegenwart für das kommende Salzkammergut Open-Air gewonnen werden. Der uruguayische Bassbariton gastiert in der laufenden Saison nicht nur auf großen Opernbühnen von Berlin bis Verona, sondern auch im Toscanapark Gmunden, einem der schönsten Freiluftkonzertsäle der Welt. Erwin Schrott wird dem Jahresregenten Anton Bruckner die Ehre erweisen, indem er gemeinsam mit Bruckner Orchester Linz ein zauberhaftes, unbekanntes Werk singen wird. Auf dem Programm werden auch Musiken der anderen Jubilare Smetana, Puccini wie der „Salzkammergut“ Komponisten stehen. Rechnen Sie aber auch mit klingenden Ausflügen in südamerikanische Gefilde! Erwarten Sie das Überraschende, das Verzaubernde!
Konzerte | Musik

musizieren, zuhören & zuwispün

Salzkammergut Festwochen Gmunden

„Musik ist eine wunderbare Art um miteinander zu kommunizieren und aufeinander einzugehen“ (Franz Welser-Möst) Franz Welser-Möst im Gespräch mit Prof. Walter Rescheneder. Hat die Volksmusik die klassische Musik mitgeprägt? Welche Verbindung besteht zwischen diesen Genres? Franz Welser-Möst spricht über seine Idee der Hausmusik Roas für die Europäischen Kulturhauptstadt auf der Open Air Bühne im Toscana Park Gmunden mit Walter Rescheneder. Den musikalischen Rahmen umspielen Die Hollerstauden Die Tanzgeiger Rafael Fingerlos & das Tschejefem Trio Gimpelinsel Saitenmusi
Konzerte | Kammerkonzert

Nikolaus Habjan & Philharmonia Schrammeln

Salzkammergut Festwochen Gmunden

Nikolaus Habjan | Kunstpfeifer Günter Haumer | Knopfharmonika Dominik Hellsberg | Violine Heinz Hromada | Kontragitarre Stefan Neubauer | Klarinette Johannes Tomböck | Violine „Ich pfeif’ auf den Tod!“ Mit kunstvollen Trillern und Pfiff-Koloraturen entführt Nikolaus Habjan das Publikum mit Arien und Musikstücken in die Welt von Mozart, Beethoven, Schubert, Offenbach und Strauss aber auch in die Welt der Wiener Walzer und Liedkomponisten Ziehrer, Schrammel und Kreisler. Begleitet wird Habjan an diesem Abend von dem aus Wiener Philharmonikern zusammengesetzten Ensemble der Philharmonia Schrammeln, welches seit ihrer Gründung in den 1970er Jahren ein fester Bestandteil der Wiener Musikszene ist. Seit Jahrzehnten wird ihnen im Wiener Musikverein ein eigener Zyklus gewidmet. Die Wiener Schrammelmusik präsentieren sie weitgehend original. Entstanden ist das Kunstpfeifen im 19. Jahrhundert in der österreichischen Oberschicht. Kunstpfeifer:innen sind in der Lage, zu einer möglichst komplexen Melodie in verschiedenen Tonlagen ohne technische Hilfsmittel pfeifen zu können. Sie waren in der Zeit der Brüder Schrammel im 19. Jahrhundert sehr beliebt und traten in den Wiener Varietés, Kabaretts und Volksbühnen auf – nach und nach jedoch geriet die hohe Form des Kunstpfeifens in Vergessenheit. Nikolaus Habjan, der vielseitige Musiker, Puppenspieler und Nestroy-Preisträger, belebte die Tradition des Kunstpfeifens neu und ist heute einer der besten Kunstpfeifer weltweit.
Konzerte | Konzert

Wurzeln - Auf den Spuren großer Komponisten der Region

Salzkammergut Festwochen Gmunden

Ensemble Tschejefem Rafael Fingerlos | Bariton Sascha El Mouissi | Klavier Idee und Konzept: Rafael Fingerlos und Franz Welser-Möst Nach den zwei erfolgreichen Programmen FRANZ und JOHANNES, die den großen Komponisten Franz Schubert und Johannes Brahms gewidmet wurden, begeben sich die Künstler Rafael Fingerlos und Sascha El Mouissi, eines der international spannendsten Lied-Duos ihrer Generation sowie das oberösterreichische, weltoff ene Volksmusikensemble Tschejefem auf Spurensuche erfolgreicher Komponisten der Region. Gemeinsam kreieren sie einen aufregenden Abend, der geleitet ist vom Gedanken, musikalische Brücken über Genregräben hinweg zu bauen und die Verbindung von Volksmusik und Kunstmusik spürbar zu machen. Mit dem Ziel, das Volks- und Kunstlied, teilweise neu arrangiert und adaptiert, dorthin zu bringen, wo sie hingehören, direkt in die Herzen der Menschen. Entstanden ist ein hochmusikalischer und tief berührender Abend voller Emotionen, der das Verbindende der verschiedenen Stile zu fi nden sucht. Auf höchstem künstlerischen Niveau ist ihnen ein außergewöhnlicher Abend gelungen mit bekannten Melodien in teils überraschenden Bearbeitungen. Eine Produktion der Salzkammergut Festwochen Gmunden „Ein Highlight meines Jahres“ – Franz Welser-Möst
Konzerte | Konzert

"Auf Leben und Tod"

BachWerkVokal Salzburg e.V.

BachWerkVokal Salzburg Gordon Safari, Musikalische Leitung BWV 4, 166, 226 u.a. Ticket-Hotline: +43 (0) 699 188 778 70 Tickets per Mail: karten@bachwerkvokal.com
Konzerte | Konzert

"Alchemie der Musik"

BachWerkVokal Salzburg e.V.

BachWerkVokal Salzburg Gordon Safari, Musikalische Leitung ›Habe ich mich im Konzert geirrt? Das hört sich doch an wie… nein, eher wie… jedenfalls nicht wie Barockmusik…‹. Sollten während dieses Nachtkonzerts mitunter Gedanken wie diese aufkommen, hören Sie noch einmal genau hin und nehmen Sie gemeinsam mit den Musiker:innen an der Wiederentdeckung eines Kom ponisten teil, der seiner Zeit voraus war. Mit dem katalanischen Komponisten Francisco Valls steht ein Zeitgenosse Johann Seb astian Bachs auf dem Programm, der mit Klangverbindungen experimentierte und, wie Bach ein Meister des Kontrapunkts war. Seine musikalischen Kunstgriffe galten damals als revolutionär und klingen manchmal, als hätte er eine Zeitreise in die Zukunft gemacht. Das vielfach preisgekrönte Ensemble BachWerkVokal unter der Leitung von Gordon Safari schickt mit der Entdeckung von Francisco Valls sein Barocktagepublikum auf eine Exkursion zu neuartigen barocken Klängen, die zur damaligen Zeit – im doppelten Wortsinn – unerhört waren. Francisco Valls ›Plorans ploravit‹, Motetto a 4 voci e Basso continuo ›Domine vim‹, Motetto a 4 voci e Basso continuo ›O vos omnes‹, Motetto a 4 voci e Basso continuo ›Bone pastor‹, Motetto a due Cori e Basso continuo ›Ecce enim‹, Canon a 6 voci e Basso continuo Johann Sebastian Bach ›Nach dir, Herr, verlanget mich‹, BWV 150 ›Schlummert ein, ihr matten Augen‹, BWV 82/3 ›Komm, Jesu, komm‹, BWV 229 u.a.
Konzerte | Musik

Heli Punzenberger. Skizzen aus einem Musik:erleben

Literaturhaus Salzburg

Geschichten & Live-Musik Heli Punzenberger gilt als Musik-Legende, als Urgestein der österreichischen Musikszene. Mit über 70 Jahren steht er immer noch auf der Bühne und spielt Konzerte – neugierig und zugleich bescheiden. Jetzt tritt er, der stets gerne mit anderen Musikern in namhaften Bands und Projekten zusammenspielt, mit einem Solo-Programm im Literaturhaus auf, um sich zu erinnern, Geschichten zu erzählen und Musik zu spielen. Moderation: Reinhard Grabher. Heli Punzenberger ist ein weitgereister Künstler, der weltweit auf Bühnen stand und viel erlebt hat. Zur Gitarre kam der Musiker in den 1960er Jahren durch den Beatles-Song „A Hard Day’s Night“. Als Anglistik-Student vertonte er Lord Byrons Gedicht „When We Two Parted“. Und mit Kollegen trat er als Vorprogramm zu Jethro Tull auf. Seit über 60 Jahren ist „Punzi“ für seine Interpretationen von Blues, Rock, Pop, Funk bis zu Jazz, Latin und mehr bekannt. Jetzt beschenkt er sein Publikum auch mit abwechslungsreichen Anekdoten und humorvollen Skizzen aus seinem reichen Leben. Heli Punzenberger, geboren 1945, tritt als Musiker und Sänger mit eigenen Kompositionen, Arrangements und Interpretationen auf: solo, in Bands und als Gastmusiker, z.B. mit Hubert von Goisern. Eintritt € 12/10/8 Veranstalter: Verein Literaturhaus
Konzerte | Konzert

Verklärte Nacht - Camerata Salzburg · Guzzo

Salzburger Festspiele

Camerata Salzburg Giovanni Guzzo, Violine / Musikalische Leitung Richard Wagner: Siegfried-Idyll E-Dur WWV 103 Franz Schreker: Kammersymphonie Arnold Schönberg: Verklärte Nacht op. 4, Fassung für Streichorchester
Konzerte | Konzert

Et exspecto - Camerata Salzburg · Kopatchinskaja · BR-Chor · Dijkstra

Salzburger Festspiele

Krassimir Sterev, Bajan Patricia Kopatchinskaja, Violine / Leitung (Hartmann) Max Hanft, Klavier Chor des Bayerischen Rundfunks Camerata Salzburg Peter Dijkstra, Dirigent (Pärt) Sofia Gubaidulina: Et exspecto — Sonate für Bajan solo Karl Amadeus Hartmann: Concerto funebre für Violine und Streichorchester Arvo Pärt: Te Deum für drei Chöre, präpariertes Klavier, Streichorchester und Tonband
Konzerte | Klavierkonzert

Solistenkonzert Schiff

Salzburger Festspiele

András Schiff, Klavier Sonata quasi una Fantasia · Fantasia quasi una Sonata erke von Johann Sebastian Bach, Joseph Haydn, Wolfgang A. Mozart, Ludwig van Beethoven, Felix Mendelssohn und Robert Schumann
Konzerte | Konzert

Solistenkonzerte 2024

Salzburger Festspiele

Hochkarätig besetzte Solistenkonzerte führen eine erlesene Künstlerschaft nach Salzburg, erleben Sie: - Igor Levit - Grigory Sokolov - Zeit mit SCHÖNBERG: Pierre-Laurent Aimard - Das Klavierwerk+ - Evgeny Kissin - Arcadi Volodos - Alexandre Kantorow - András Schiff - Anna Prohaska · Patricia Kopatchinskaja - Anne-Sophie Mutter · Lambert Orkis - Daniil Trifonov
Konzerte | Konzert

Kammerkonzerte 2024

Salzburger Festspiele

- Ouverture Spirituelle · Et exspecto: Choralquartett - Kammerkonzert Minguet Quartett - Kammerkonzert Capuçon · Hagen · Levit - Zeit mit SCHÖNBERG: Entrückung - Kammerkonzert Minguet Quartett · Nigl · Hinterhäuser · Prohaska - Zeit mit SCHÖNBERG: Kammersymphonie - Kammerkonzert Leonkoro Quartett · Stefanovich · Lečić - Kammerkonzert Avdeeva · Mitglieder der Wiener Philharmoniker - Kammerkonzert Quatuor Ébène - Zeit mit SCHÖNBERG: Ode to Napoleon - Kammerkonzert Faust · Coleman · Hagen · Gállego · Moraguès · Boffard · Nigl - Zeit mit SCHÖNBERG: Expression - Kammerkonzert Belcea Quartet
Konzerte | Konzertante Aufführung

Begehren - Klangforum Wien · Cantando Admont · Furrer

Salzburger Festspiele

Beat Furrer, Musikalische Leitung Sarah Aristidou, Sie Christoph Brunner, Er / Sprecher Cantando Admont Cordula Bürgi, Einstudierung Klangforum Wien Peter Böhm, Klangregie Beat Furrer: Begehren Musiktheater nach Texten von Cesare Pavese, Günter Eich, Ovid und Vergil (1999—2001, konzertante Uraufführung 2001) Libretto von Beat Furrer, Christine Huber und Wolfgang Hofer Konzertante Aufführung „Schatten“ lautet das erste Wort in Beat Furrers Musiktheater Begehren nach Texten von Cesare Pavese, Günter Eich, Ovid und Vergil. Und aus dem Schatten treten die Klänge hervor: Einzelne Linien steigen an, sie raunen, wispern, züngeln. Zwei Menschen streben aus der Unterwelt dem Licht des Tages zu. Sein Blick zurück zu ihr ist der Wendepunkt in doppeltem Sinn: Der tragische Moment wird eingefroren, immer wieder aufs Neue durchlitten. Doch das ist nur der Anfang eines Beziehungsdramas, das obsessiv um Erinnern und Suchen kreist. Mit Begehren, einer Neudeutung des Mythos von Orpheus und Eurydike, schuf Beat Furrer eines seiner eindringlichsten Musiktheaterwerke.
Konzerte | Konzert

Te Deum - La Capella Reial · Le Concert des Nations · Savall

Salzburger Festspiele

Elionor Martínez, Sopran Marianne Beate Kielland, Mezzosopran Daniel Folqué, Countertenor Ferran Mitjans, Tenor Mauro Borgioni, Bariton La Capella Reial de Catalunya Le Concert des Nations Jordi Savall, Dirigent Michel-Richard Delalande: De profundis Marc-Antoine Charpentier: Te Deum H 146 Arvo Pärt: De profundis
Konzerte | Konzert

Le Noir de l’Étoile - Sietzen & Motus Percussion

Salzburger Festspiele

Motus Percussion Christoph Sietzen, Schlagwerk Leonhard Schmidinger, Schlagwerk Bogdan Bacanu, Schlagwerk Nico Gerstmayer, Schlagwerk Miguel Llorente, Schlagwerk und andere Gérard Grisey: Le Noir de l’Étoile für sechs Schlagzeuger, Tonband und Elektronik
Konzerte | Konzertante Aufführung

Koma - Klangforum Wien · Wiegers

Salzburger Festspiele

Bas Wiegers, Musikalische Leitung Sarah Aristidou, Michaela Sarah Brady, Jasmin Andrew Watts, Alexander / Mutter Peter Schöne, Michael Karl Huml, Pfleger Janos Raphael Sigling, Pfleger Zdravko und andere Klangforum Wien Georg Friedrich Haas: Koma Oper mit einem Text von Händl Klaus (definitive Fassung, 2015-2018, uraufgeführt 2019) Konzertante Aufführung In Koma, 2016 in Schwetzingen uraufgeführt, beschwört Georg Friedrich Haas den Zustand einer hirntraumatisierten Patientin zwischen Leben und Tod. Michaela liegt in einem Wachkoma. Sie ist da – und zugleich unsagbar weit entfernt, gefangen in einem Zwischenreich, in dem sich Licht und Finsternis in Haas’ suggestiver Musik – nach einem Libretto von Händl Klaus – buchstäblich verschränken. Mehr als die Hälfte der Szenen, die Michaelas Entrücktheit klanglich fassen, spielt in absoluter Dunkelheit. Im Zwielicht erledigt das Krankenhauspersonal das alltäglich Nötige; Michaelas Angehörige wiederum müssen sich einem anderen Zwischenreich stellen: den Schrecken der Erinnerung. Ein Teil der Aufführung findet in kompletter Dunkelheit statt.
Konzerte | Konzert

Et ecce terrae motus - Tallis Scholars · Phillips

Salzburger Festspiele

Gunde Jäch-Micko, Violine Joonas Ahonen, Klavier The Tallis Scholars Peter Phillips, Musikalische Leitung Georg Friedrich Haas: de terrae fine für Violine solo Antoine Brumel: Missa „Et ecce terrae motus“ George Crumb: Makrokosmos I — Twelve Fantasy-Pieces after the Zodiac für elektrisch verstärktes Klavier
Konzerte | Konzert

Ich suchte, aber ich fand ihn nicht - Klangforum Wien · Cambreling

Salzburger Festspiele

Sophia Burgos, Sopran Solist des Salzburger Festspiele und Theater Kinderchores Knabensopran Klangforum Wien Sylvain Cambreling, Dirigent George Crumb: Ancient Voices of Children für Soli und Kammerorchester Claude Vivier: Lonely Child für Sopran und Kammerorchester Georg Friedrich Haas: Ich suchte, aber ich fand ihn nicht für Ensemble
Konzerte | Konzert

Spem in alium - Vox Luminis XL · Meunier

Salzburger Festspiele

Vox Luminis XL Lionel Meunier, Musikalische Leitung Thomas Tallis: Spem in alium - Motette für 40 Stimmen in acht Chören Thomas Tallis: The Lamentations of Jeremiah a 5 Alessandro Striggio: Ecce beatam lucem - Motette für 40 Stimmen in fünf Chören John Sheppard: Media vita in morte sumus a 6 Thomas Tallis: Spem in alium - Motette für 40 Stimmen in acht Chören
Konzerte | Konzert

Ouverture Spirituelle · Et exspecto 2024

Salzburger Festspiele

Die Ouverture spirituelle fußt auf der langen Tradition der Kirchenkonzerte im Rahmen der Salzburger Festspiele. Mit großzügiger Förderung von Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth und der Würth-Gruppe. - Orchester zu Gast: Matthäus-Passion - Utopia · Currentzis - Kammerkonzerte: Choralquartett - Kammerkonzert Minguet Quartett - Camerata Salzburg: Et exspecto - Camerata Salzburg · Kopatchinskaja · BR-Chor · Dijkstra - Spem in alium - Vox Luminis XL · Meunier - Orchester zu Gast: Israel in Egypt - Monteverdi Choir · English Baroque Soloists · Gardiner - Ich suchte, aber ich fand ihn nicht - Klangforum Wien · Cambreling - Et ecce terrae motus - Tallis Scholars · Phillips - Koma - Klangforum Wien · Wiegers - Le Noir de l’Étoile - Sietzen & Motus Percussion - Orchester zu Gast: Il canto sospeso / Il prigioniero - BR-Chor · ORF-RSO 1 · Pascal - Te Deum - La Capella Reial · Le Concert des Nations · Savall - Wiener Philharmoniker: Wiener Philharmoniker · Blomstedt - Begehren - Klangforum Wien · Cantando Admont · Furrer - Wiener Philharmoniker: Wiener Philharmoniker · Blomstedt Die Informationen zu Konzerten der anderen Reihen sind in den entsprechenden Konzertreihen zu finden.

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.